Fissuren-Versiegelung

Die spezielle Gesundheitsvorsorge für Kinder und Erwachsene


Die Oberfläche eines Zahnes ist nicht glatt und eben, sondern hat Rillen, Furchen und Grübchen. Diese Unebenheiten sind oft schwer für Zahnbürsten zugänglich und erhöhen die Gefahr von Kariesbildung. Das trifft sowohl auf Kinder als auch auf Erwachsene zu.

Mithilfe der Fissuren-Versiegelung werden diese Unebenheiten (Fissuren) schonend bearbeitet und anschließend mit einem hauchdünnen Kunststofflack versiegelt. Die Zahnoberflächen werden so konserviert und geschützt.

Mit anderen Worten: Wir verschließen bei den Zähnen die Schmutznischen und sorgen dafür, dass die Zähne leichter zu putzen sind. Der Kunststoff, den wir innerhalb nur weniger Minuten auf die gereinigten Zahnoberflächen aufbringen, hält langfristig und ist eine kostengünstige Form der Vorsorge.

Die Zähne werden viel widerstandsfähiger und bleiben länger gesund!

Für gesunde Zähne, schon von Klein auf.

 

Expertenwissen

Als Fissur (lateinisch fissura ‚Spalte‘, ‚Furche‘, ‚Einschnitt‘) bezeichnet man die Grübchen im Kauflächenrelief der Seitenzähne. Nach dem Zahndurchbruch können die Fissuren durch Mikroorganismen besiedelt werden. Da Fissuren manchmal sehr tief (bis zu 1 mm) und sehr schmal (50 μm) sein können, ist eine effektive Reinigung häufig unmöglich.

Kariesverursachende Bakterien können in die Fissuren eindringen, den an dieser Stelle dünneren Zahnschmelz angreifen und tief in die Krone eindringende Fissurenkaries verursachen. Fissurenkaries zu erkennen ist schwierig, da sie häufig von außen nicht sichtbar ist (die Schmelzoberfläche kann völlig intakt sein). Auch Röntgenbilder sind ungenau, da der dicke Schmelzmantel der Zahnkrone Strahlung absorbiert und kleine Kariesläsionen oft überschattet.

Deshalb kann der Zahnarzt bei kariesgefährdeten Personen kurz nach dem Zahndurchbruch die noch kariesfreien Fissuren mit einem dünnflüssigen Kunstharz- oder Kompositmaterial versiegeln, um die Besiedlung durch die Mundflora zu verhindern: das ist die Fissuren Versiegelung.

An diesem Beispiel erkennen Sie leicht den kranken Zahn: zuerst muss die Karies vollständig entfernt werden. Nach der
Trockenlegung und Reinigung wird die Fissur nochmals genau untersucht.
 

Was wird durch die Versiegelung erreicht?


In der Tiefe der Fissur verbliebene Plaquemikroorganismen und organische Substanzen (grün) sind von der Mundhöhle abgeschnitten. Der dichte Verschluss wird durch die Ätzhaftung (rot) erreicht und ist für den Erfolg ausschlaggebend. Luftblasen (weiße Punkte) und andere Einschlüsse (schwarz) in der Tiefe der Fissur wirken sich nicht negativ aus.

Zum Schluss wird die Versiegelung genau kontrolliert und der Patient kann mit einem wieder gesunden und geschützten Zahn unsere Ordination verlassen!

 

Patientenfälle

Unversiegelte Fissuren
Unversiegelte Fissuren

Versiegelte Fissuren
Versiegelte Fissuren

 

Weitere Leistungen